FOLDER

zum downloaden

 

Firmengeschichte - Füssener Jöchle

 

Die Liftgesellschaft Grän wurde im Mai 1967 gegründet und im Winter 67/68 wurde der

Schachenlift I in Betriebgenommen.

 

Die damaligen Geschäftsführer Herr KR Schretter Otto, Wötzer Ambros und Sauer Ludwig haben

sich nachreiflicher Überlegung entschlossen das Angebot für den Gast zu erweitern und wahrlich

Pionierarbeit geleistet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde im Jahre 1970 die Doppelsesselbahn Füssener Jöchle erbaut und im Winter 70/71

in Betrieb genommen. Diese Anlage war zu diesem Zeitpunkt die längste durchgehendste (ohne Mittelstation)Doppelsesselbahn Europas und hatte eine Länge von 2.630 m mit einer Fahrzeit im

Sommer von ca. 18 Minuten und im Winter von ca. 25 Minuten mit einer Förderleistung

von 900 Personen pro Stunde. (Bergstation auf 1.821 m)

 

Im Winter 1971/72 wurde am Füssener Jöchle eine Bügelliftanlage in Betrieb genommen mit einer Länge von 200 m und einer Förderleistung von 400 Personen pro Stunde.

 

Es wurde dann diese Anlage im Jahre 1973 wieder abgetragen und im selben Jahr der Jochalplift

erbaut. ( Fahrzeit 2 min. 27 sec. / Länge 438 m / 1.186 Pers/h ).

 

Im Jahre 1975 wurde der Sebenlift erbaut mit einer Länge 664 m , einer Fahrzeit von 4 min.16 sec. und einer Förderleistung von 1.225Pers./h.

 

Weiters wurde im Jahre 1998 die Doppelsesselbahn abgetragen und durch eine moderne kuppelbare 8-er Gondelbahn ersetzt. Diese Bahn führt Sie über 15 Stützen von einer Seehöhe von 1.205 m auf eine Seehöhe von 1.821 m. Die Länge dieser Bahn beträgt 2.630 m mit einer Fahrzeit von nur 9 Minuten im Winter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter Federführung des langjährigen Geschäftsführers Herrn Ambros Wötzer wurden seine Zukunftsgedanken schrittweise umgesetzt und in die Beschneiungsanlage investiert. Somit kann eine Fläche von über 500.000m² beschneit werden. Es kann die ganze Abfahrtstrasse des Füssener Jöchle, der gesamte Schachenlift und der Babylift Märchenwiese beschneit werden.

 

Im ganzen Gebiet stehen 72 Zapfstellen zur Verfügung die mit 13 Probellerschneekanonen und 4 Beschneiungslanzen betrieben werden.

Damit die Wasserversorgung für die Beschneiungsanlage garantiert ist wurde ebenso ein Speicherteich von 15.000 m³ gebaut.

Dieser Wasserteich war schon einmal im Winter für die Wasserversorgung in Grän-Haldensee dienlich, weil durch ein Leck der Wasserleitung konnte die Wasserversorgung nicht mehr gewährleistet werden und es konnte somit diese Situation mit dem Wasserteich überbrückt werden.

 

Im Sommer 2004 wurden die Schleppliftanlagen Jochalp- und Sebenlift abgetragen und durch eine neue kuppelbare 6-er Sesselbahn ersetzt. Diese Bahn hat eine Länge von 643,10 m führt über 7 Stützen und befördert 2.425 Personen pro Stunde ( Sesselanzahl 34 á 6 Personen ), bei einer Fahrtzeit von 2,14 Minuten.

 

Es können im gesamten Skigebiet derzeit ca. 6.400 Personen pro Stunde befördert werden.

 

Durch die enormen Investitionen der Gesellschafter der Liftgesellschaft und dem Zukunftsdenken von der Stunde Null bis zum heutigen Zeitpunkt, konnte somit die Liftgesellschaft Grän federführend einen wesentlichen Beitrag für die touristische Infrastruktur und Entwicklung im gesamten Tannheimertal und Grän leisten.

Öffnungszeiten

 

täglich von 09.00 - 16.30 Uhr

 

Winterbetrieb 2017/18

  • Fr. 15. Dez. 2017 bis einschl. So. 08. April 2018

 

Sommer 2017

  • ab 25.Mai bis einschließlcih 01. November

 

Kontakt

Sonnenbergbahnen Grän

Füssener Jöchle GmbH & Co.KG

Füssener-Jöchle-Strasse 8

A-6673 Grän

 

Tel. +43 (0)5675 / 6363

Fax +43 (0)5675 / 6363 22

 

E-Mail: info@lifte-graen.com